LOADING

Type to search

R.I.P. Matilda Rapaport

Share

Die schwedische Big-Mountain-Freeriderin stirbt bei Dreharbeiten in Chile.

Nur drei Monate nach dem tragischen Tod der Schweizer Freeride-Weltmeisterin Estelle Balet verunfallt auch Matilda Rapaport tödlich. Die 30-jährige Schwedin geriet am Sonntag, 14. Juli 2016 in der Nähe von Farellones in den chilenischen Anden in eine Lawine und wurde verschüttet. «Matilda lag lange unter dem Schnee und fiel ins Koma. Ihr Tod ist eine Folge des lange anhaltenden Sauerstoffmangels», teilte der schwedische Skiverband mit.

Zu Beginn ihrer Karriere fuhr Matilda bei alpinen Skirennen, bevor sie das Freeriden für sich entdeckte. 2011 gewann sie die Scandinavian Big Mountain Championships und setzte ihre Karriere bei der Freeride World Tour fort. Hier gewann sie 2013 das Saisonfinale, das Extreme Verbier. Matilda war auch in mehreren Filmproduktionen wie Shades of Winter und Pure zu sehen und wird auch erst in diesem Herbst erscheinenden Film “Between” zu sehen sein.

Unsere Gedanken sind bei der Familie und Freunden von Matilda. R.I.P.

Tags:
Previous Article
Next Article

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Next Up

Loading...