LOADING

Type to search

Powder zum Abwinken

Share

Nachdem Salomon und Rene schon Anfangs November in Saas Fee in den Genuss von einem ersten Powderday gekommen sind und Stefan letztes Weekend den ersten Powderkontakt hatte, startete am Samstag 9. Dezember dann die definitive Feuer- ähhhm Powdertaufe.

Nach dem kapitalen Wintereinbruch bis ins Flachland hiess es für Salomon und René Saisonstart „bi is am Haslibärg”. Stefan und Martin zog es in die Zentralschweiz, genauer in die Mythenregion. Der höchste „Berg” dort ist sagenhafte 1600m hoch, doch bei diesem Winterchaos kein Problem. Nachts um 12 Uhr schaufelte Stefan noch gewissenhaft sein Auto frei, dass es am nächsten Morgen schneller geht. Am Morgen wusste er, dass diese Aktion ziemlich sinnlos war. Fucking 30cm feinster Pulver in gerade mal 6 Stunden und das im Mittelland! Dementsprechend dauerte die Fahrt in die Innerschweiz dann etwas länger als geplant, doch der Aufwand hat sich gelohnt: Hiphigh Champagnepow all over! Die Sicht hätte zeitweise definitiv besser sein können, zum Saisonstart ist dies aber Klagen auf hohem Niveau! Und am Hasliberg reichte es am Nachmittag sogar für die ersten Powderruns bei strahlendem Sonnenschein und am Abend für eine Talabfahrt bis nach Meiringen runter – wie mitts im Winter! Fazit des Weekends: brennende und müde Beine, eine zufriedene Seele und Montag ist hässlich!

Zum Thema „Klimaerwärmung” möchten wir noch anfügen, dass die Runs bis ganz runter ins Tal seidenfein und ohne Bodenkontakt waren. Sei es bis runter nach Schwyz (550m) oder bis ganz nach unten im Hasli nach Meiringen (600m)! Winter strikes back und ein Ende ist vorerst nicht in Sicht, hell yeah!

Stefan, Martin, Salomon, René

Tags:
Previous Article
Next Article

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Next Up

Loading...