Skip to content Skip to footer

Mammut Airbagsysteme 3.0 – Aufruf zur Überprüfung

Mammut ruft dazu auf, seine Airbagsysteme 3.0 zu überprüfen.

Aktuell bittet Mammut seine Kunden, welche Mammut Lawinenairbags der Generation 3.0 besitzen, den Verlauf des Auslösekabels zu kontrollieren, um die einwandfreie Funktion der Avalanche Safety-Ausrüstung zu gewährleisten. Alle Kunden, die in Besitz eines Lawinenairbags der Generation 3.0 (neonfarbiger Auslösegriff) der Saison Winter 16/17 und Winter 17/18 sind, werden gebeten, diese anhand der nachfolgenden Anleitung zu überprüfen oder sich an den Mammut Kundenservice zu wenden. Lawinenairbags früherer Saisons (roter Auslösegriff) sind davon nicht betroffen. Der Montagefehler ist einfach zu identifizieren und zu beheben.

In Einzelfällen kann durch eine nicht korrekt erfolgte (Eigen-) Montage des Systems das Auslösekabel eine zu starke Biegung aufweisen. Dies kann die Funktionalität des Lawinenairbags bei wiederholtem Auslösen beeinträchtigen. Sollte der in der Anleitung beschriebene Montagefehler festgestellt werden, bitten wir dich die Korrektur gemäss der Anleitung unmittelbar auszuführen. Bei Unsicherheiten kontaktiere den Mammut Kundenservice.

1. Stelle fest, ob dein Lawinenairbag von diesem Kontrollaufruf betroffen ist.

Alle betroffenen Airbagsysteme der Generation 3.0 haben einen neon-orangen Auslösegriff. Zu überprüfen sind die Mammut RAS und PAS Systeme, sowie die Produkte unter der Marke Snowpulse Highmark mit dem Mammut Airbagsystem 3.0.

Nicht betroffen sind alle Mammut und Snowpulse Systeme der Generation 2.0 mit rotem Griff.

Mammut Airbagsysteme 3.0 – Aufruf zur Überprüfung - Feststellen ob eigenes System betroffen ist

2. Falls es sich um ein System 3.0 handelt, öffne bitte das Hauptfach des Rucksacks

(das Fach mit Klettverschluss, welches den Airbagballon beinhaltet, muss nicht geöffnet werden).

Mammut Airbagsysteme 3.0 – Aufruf zur Überprüfung - Öffnen des Hauptfaches des Rucksackes

3. Entferne die Druckkartusche, falls diese eingeschraubt ist

4. Überprüfe die Position des Auslösekabels

Mammut Airbagsysteme 3.0 – Aufruf zur Überprüfung - Überprüfen der Position des Auslösekabels

Mammut Airbagsysteme 3.0 – Aufruf zur Überprüfung - Überprüfen der Position des Auslösekabels

Der Bereich, in welchem das schwarze Kabel die Auslöseeinheit verlässt, sollte gut sichtbar sein. Ausserdem sollte der Bowdenzug ohne starke Biegungen in den Schulterträger laufen. In diesem Fall ist die Montage korrekt erfolgt und dein Airbag ist nach dem Einschrauben der Kartusche wieder einsatzbereit. Falls der Kabelzug wie auf der rechten Abbildung nicht gut sichtbar ist und eine starke Biegung aufweist, befolge bitte die nachfolgende Korrekturanleitung:

5. Korrekturanleitung

Öffne den Reissverschluss am Schulterträger, in dem sich der Auslösegriff befindet.

Mammut Airbagsysteme 3.0 – Aufruf zur Überprüfung - Öffnen des Reisverschlusses beim Auslösegriff

Ziehe fest am Kabel oberhalb des Hakens

Mammut Airbagsysteme 3.0 – Aufruf zur Überprüfung - Kabel festziehen

6. Überprüfe nochmals den korrekten Verlauf des Kabels bei der Auslöseeinheit.

Dein Airbagrucksack ist nach dem Einschrauben der Kartusche wieder einsatzbereit.

Mammut Airbagsysteme 3.0 – Aufruf zur Überprüfung - Überprüfen der Position des Auslösekabels

 

Du kannst den korrekten Einbau mit Hilfe einer Trainingsauslösung überprüfen. Verwende dazu das mitgelieferte Trigger Test Tool und befolge die im Kapitel 5.5 im Handbuch beschriebenen Schritte. Führe die Trainingsauslösung zwei Mal durch.

Mammut Airbagsysteme 3.0 – Aufruf zur Überprüfung - Testauslösung

Quelle: Pressemitteilung Mammut (Text und Bilder)

Show CommentsClose Comments

Leave a comment

freshies.ch - 2021 demo
We are cleaning up our website and updating to a new backend. This is a demo version of the new site.
go to current website