LOADING

Type to search

Share

Lange mussten wir auf einen solchen Tag warten!

Den Löiber hatten wir eigentlich schon vor einer Woche im Visier – aber sind dann vor lauter Powderruns gar nicht mehr dazu gekommen, den Aufstieg unter die Felle zu nehmen. Das sollte sich nun aber an diesem Wochenende ändern! Und so ging es zur Abwechslung mal wieder mit den Splits an den Hasliberg. Klar, dass man dann auch gleich schon in der Gondel auf das “komische” Snowboard angesprochen wird. Und während wir brav Auskunft gaben, schweiften unsere Blicke doch immer wieder rüber an den Löiber.

Tja, den kleinen Löiber konnten wir uns gleich abschminken – der war schon entjungfert. Blieb also nur noch der “Grossi Löiber” für uns. Kleiner Haken dabei – der lässt sich nicht mehr mit den Splits an den Füssen besteigen, sondern nur auf die gute alte Weise mit dem Board auf dem Rücken. Der ideale Zeitpunkt, um gleich auch noch die neuen “Steighilfen” zu testen. Und siehe da – plötzlich waren die kleinen “speziellen” Passagen gar nicht mehr so speziell. Unterwegs gesellten sich auch noch Schübi und Mägi dazu und übernahmen einen Teil der Spurarbeit. Merci no einisch!

Oben wurden dann der unverspurte Hang schön brüderlich geteilt. Während sich Schübi und Mägi für den ersten Couloireinstieg entschieden, stampften Sali und René noch etwas weiter zu ihrem Einstieg.

Und was gibt es zum Powderrun zu sagen? Wie immer ein Genuss – der Aufstieg hat sich einmal mehr als gelohnt!

Salomon, René, Schübi, Mägi

Tags:
Previous Article
Next Article

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Next Up

Loading...