LOADING

Type to search

Kick The Vik Eco Freeride Contest 2013

Share

Die sechste Austragung des Kick The Vik Eco Freeride Contest hat vom 22. bis 24. März 2013 im Oberalpgebiet stattgefunden – natürlich mit Beteiligung der freshies.ch Crew!

Skifahrer und Snowboarder sind ins Maighelstal getourt, um sich in einem Big Mountain Contest zu messen und um den Freeride-Spirit hochleben zu lassen. Öko ist dabei das zentrale Element: aufgestiegen wird aus eigener Kraft, es kommen weder Schneemobile noch Helikopter zum Einsatz. Klar, dass da auch die freshies.ch Crew dabei ist. Genauer gesagt Sali und Stefan (René war ja gerade noch anderweitig mit Powder beschäftigt).

Beim Kick the vik übernehmen die Fahrer das Judging selbst und bewerten ihre Runs gegenseitig – am Schluss gewinnt, wer die meisten Stimmen erhalten hat.

Bei strahlendem Sonnenschein und frühlingshaften Temperaturen treffen am Freitagmorgen rund 60 Freerider aus dem Tessin, Graubünden, Bern, Zürich, Genf, Deutschland, Kanada und Österreich mit dem Zug auf dem Oberalppass ein. Vom Pass aus steigen sie mit Ski, Splitboard oder Schneeschuhen in Richtung Maighelshütte SAC auf und erreichen direkt den Wettkampfhang des Fil da Tuma. Organisatoren und Bergführer haben entschieden, von den günstigen Wetter- und Schneebedingungen zu profitieren und den Eco Freeride Contest gleich zu starten. Die Schneebedingungen in der mässig steilen, felsdurchsetzten Flanke des Fil da Tuma sind unterschiedlich: in den Rinnen und Mulden hat es Triebschnee, während an anderen Stellen Haifischflossen aus Stein hervorragen.
Der Kick The Vik Eco Freeride Contest ist ein Freeride-Anlass im Big Mountain Format, an dem die Athleten ihre Abfahrtslinie frei wählen. Markus Boss, Gründer von Kick The Vik, sagt deutlich, was er sehen will: sicheres, flüssiges Riding und keine übertriebene Action. Kein Fahrer startet ohne Sonde, Schaufel, LVS und Helm. Für die Sicherheit am Berg sind die Bergführer Wendelin und Kasimir Schuler verantwortlich. Auf Lawinensprengungen wird bewusst verzichtet; gefahren wird dort, wo es auch ohne Detonationskrach sicher ist.

Beim Kick The Vik Eco Freeride Contest werden alle Aufstiege aus eigener Muskelkraft bewältigt, auf den Einsatz von Schneemobilen und Helikoptern wird verzichtet. Auch die Filmcrew, welche mit einer Drohne vor Ort ist, schleppt die schwere Foto- und Videoausrüstung selbst. Filmer und Fotografen halten alle Abfahrten fest. Die Freerider zeigen schnelles, technisches Freeriding mit hohen Sprüngen. Die Stimmung unter den Fahrern ist entspannt und man hört Lachen, Scherze und Anfeuerungsrufe. Ellbogenwettkampfstimmung ist nicht zu spüren. Die Rider sind in erster Linie ins Maighelstal gereist, um gemeinsam eine gute Zeit beim Freeriden zu verbringen.
Nächster Halt: Base Camp Maighelshütte. Bei einem kühlen Bier geniesst man die Sicht auf die wundervolle Bergwelt des Maighelstals. Der Abend klingt gemütlich aus bei köstlichem Essen, Kartenspielen und Geplauder. Am nächsten Tag haben die Rider die Wahl, entweder eine geführte Tour zum Piz Borel mitzumachen oder zum Piz Nair aufzusteigen. Natürlich bietet das Maighelstal auch genügend Möglichkeiten für eigenverantwortliches Freeriding. Es wird aufgestiegen, gefilmt, fotografiert und in spektakulärer Manier abgefahren.

Nach dem Abendessen steht das Riders Voting auf dem Programm. Die Maighelshütte wird zum Kino umfunktioniert und die Abfahrten der besten zehn Männer und der besten vier Frauen flimmern über die Wand. Nachdem sich der Kick The Vik Eco Freeride Contest vom Status als Freeride World Tour Qualifier verabschiedet hat, übernehmen neu die Fahrer selbst das Judging. Die Rider wählen ihre Favoriten aus den Kategorien Snowboard Women, Snowboard Men, Ski Women und Ski Men. Am Schluss gewinnen die Fahrer, welche die meisten Stimmen erhalten haben.
Anschliessend an das Riders Voting bricht die Feierlaune aus. Es wird getrunken, gelacht, Karten gespielt, Räubergeschichten erzählt und einfach nur gechillt. Am Sonntag hat man die Gelegenheit, den Umgang mit LVS, Sonde und Schaufel zu üben. Die Bergführer stehen dabei mit Tipps und Tricks hilfreich zur Seite. Die sechste Austragung des Kick The Vik Eco Freeride Contest ist ohne Verletzungen aber dafür mit viel Begeisterung über die wundervolle Naturbühne im Maighelstal gegangen. Auf Wiedersehen im nächsten Jahr!

Rangliste

Ski men
1. Tribelhorn Marco, SUI
2. Wohlgenannt Simon, AUT
3. Steinemann Marco, SUI
4. Camathias Damian, SUI
5. Ragettli Gian, SUI
6. Monn Stefan, SUI
7. Guntli Ueli, SUI
8. Beeli Armin, SUI
9. Crivelli Philip, SUI
10. Casutt Ciril, SUI

Ski women
1. Finkel Hanna, GER
2. Sommer Nadia, SUI
3. Gautschi Senta, SUI
4. Spreiter Patricia, SUI

Snb men
1. Fischer Ron, SUI
2. Rufibach Alex, SUI
3. Bereiter Bernhard, SUI
4. Schmid Roman, SUI
5. Imsand Jonas, SUI
6. Raschle Ruedi, SUI / Gut Daniel, SUI
8. Brönimann Roy, SUI
9. Orelli Maxi, SUI
10. Haldner Martin, SUI

Snb women
1. Camathias Linda, SUI
2. Wunderlin Alba, SUI
3. Gunther Stefanie, SUI
4. Wunderlin Sara, SUI

Tags:
Previous Article
Next Article

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Next Up

Loading...