Stories & News

Schneetourenbus

Seit anfangs Dezember gibt es ein neues Verkehrsangebot für Schneebegeisterte. Der Schneetourenbus erschliesst Ausgangspunkte, die bisher nicht mit dem öffentlichen Verkehr erreichbar waren. Neu nun auch im Berner Oberland.

 

Neue Strecke im Berner Oberland

Zu den bisherigen 7 Strecken kommt ab dem kommenden Wochenende auch eine Strecke im Diemtigtal/Berner Oberland hinzu und zwar die Strecke Zwischenflüh – Meniggrund

 

Hier fährt der Schneetourenbus

Infos über die einzelnen Strecken gibt's unter: https://schneetourenbus.ch/strecken

Sustehüttli by Johan Axelsson

 

So funktioniert’s

"Klicken, mitfahren... Umwelt schonen" so lautet das Motto des Schneetourenbusses. Auf der Website von Schneetourenbus kann man sich für eine Fahrt anmelden. Die Busse haben einen fixen Fahrplan, verkehren aber nur, wenn genügend Nachfrage vorhanden ist. Co-Projektleiter Benno Steiner vom SAC erklärt, wie der Schneetourenbus funktioniert: „Die Fahrpläne werden anfangs Saison auf der Website veröffentlicht. Ab diesem Zeitpunkt können die betreffenden Kurse online reserviert werden. Die regionalen Busbetreiber entscheiden aufgrund von Reservationen, Schnee-und Wettersituation spätestens zwei Tage vorher, ob sie fahren oder nicht (z.B. Donnerstag, 17 Uhr für die Fahrten am Samstag)." Wenn der Bedarf gegeben ist, schalten die Transportunternehmen den Kurs auf „Grün“ ansonsten auf „Rot“. Die SchneesportlerInnen, welche einen Kurs reserviert haben, werden per E-Mail informiert, ob die Fahrt stattfindet oder nicht. Gruppen nehmen direkt mit den beteiligten Transportunternehmen Kontakt auf.

 

Der Umwelt zuliebe

Mit dem Schneetourenbus gibt es für beliebte, aber mit dem ÖV nur schwer zugängliche Tourengebiete eine Alternative zur Anreise mit dem Auto. Da die Busse zudem nur bei genügendem Bedarf fahren, werden zudem unnötige Leerfahrten vermieden.

Skitouren im Juliergebiet - © Tourismus Savognin Bivio Albula AG

 

Projekt und Trägerschaft

Federführender Träger des Projekts Schneetourenbus ist der Schweizer Alpen-Club SAC. Weitere nationale Träger sind PostAuto AG, Hochschule Luzern und Mountain Wilderness Schweiz. «Schneetourenbus» profitiert im Unterschied zu herkömmlichen ÖV-Angeboten nicht von öffentlichen Subventionen. Konkret heisst dies, dass jeder einzelne «Schneetourenbus» rentieren muss. Den Schneetourenbus-KundInnen wird auf allen Strecken trotzdem ein günstiger fixer Fahrpreis pro Person angeboten, der weit unter normalen Taxitarifen liegt. Möglich machen dies regionale Sponsoren, attraktive Angebote der beteiligten Transportunternehmer sowie eine effiziente Bündelung der Fahrten.