LOADING

Type to search

Bootcamp 2012 – Day 24

Share

Double Cork – oder wie sagt man dem, wenn man zweimal den gleichen Berg hochläuft? Nachdem es heute bereits vor “sunrise” aus den Federn ging, um frische Gipfeli und ein AOC-Walliserbrot zu holen, nahmen wir den morgendlichen Schwung gleich mit in den Tag.

Auf dem Hungerberg waren wir heute die ersten. Na ja, vielleicht auch nicht weiter verwunderlich – denn wer geht bei solchem Hudelwetter überhaupt raus? Leider nicht der Beizer am Hungerberg. Denn oben angekommen standen wir vor verschlossenen Türen. Das konnte uns aber nicht davon abhalten, uns ein feines Münzenzwätschge zu genehmigen. Wofür hat man schliesslich eine Thermosflasche und einen Flachmann dabei?

Während sich Stefan auf den Strassen im Unterland durch den Schnee kämpfte und einen kleine Umweg über Luzern – Lötschberg under die Räder nahm, genossen wir die (erste) Abfahrt. Bei so viel Schnee macht auch ein wildes Bachtobel plötzlich Freude. Sehr sogar! Unten angekommen, ein fettes Grinsen im Gesicht war für uns schnell klar – das müssen wir uns nochmals reinziehen. Gesagt, getan. Nicht ganz eine Stunde später standen wir wieder auf der Terrasse der Bergbeiz. Leider aber immer noch vor verschlossenen Türen. Aber das störte uns nicht weiter, da wir ja wussten, was uns jetzt erwartet – eine weitere Powdersession!

Irgendwann am Abend hat es dann auch der dritte im Bund wieder bis Oberwald geschafft – und das erst noch mit “Chööche” (und nicht “Wähe”) im Gepäck!

Stefan, Salomon, René

Tags:
Previous Article

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Next Up

Loading...