Stories & News

Cine Mar Surf Movie Night Tour

Die Cine Mar Surf Movie Night geht wieder auf Tour in diesem Herbst. Ab 13. November 2018 auch in Zürich, Basel und Luzern.

Diesmal wird die Perspektive gewechselt und ein Blick hinter die Kulissen geworfen. Wer sind die Menschen hinter den Kameralinsen? Wer kann einen Surffilm produzieren und was genau braucht man dafür?

 

Perspektivenwechsel

Euch erwarten nervenaufreibende Wellenritte, spektakuläre Aufnahmen und hintergründige Berichte. Anne-Flore Marxer und Aline Bock nehmen euch mit nach Island zum snowboarden und surfen. Dort treffen sie auch inspirierende Frauen mit denen sie das Thema der Gleichstellung von Frauen und Männern im Extremsport reflektieren. Harrison Roach & Zye Norris blicken hinter die Entstehung eines Surffilmes und der positiv-verrückte Australier Ric Friar erklärt, warum und wie man das Surfen ewig im Herzen trägt.

Im Rahmen des Home Stories Award zeigen wir die Werke der 3 Gewinner, die als junge Talente der Surffilm-Regie in der deutschen, schweizerischen und österreichischen Szene, ihren Film eingereicht haben.

Die Tourdaten und Infos zu den einzelnen Vorstellungen gibt's in unserem "Big Screen" Bereich.

 

 

Die Filme

The South to Sian Journals (2017)

Die Dokumentation The South to Sian Journals befasst sich mit den Abenteuern, die während der Entstehung des Films für den Originaltitel SOUTH TO SIAN auftraten. Es werden vor allem die Menschen vorgestellt, die beim Filmdreh involviert waren: Surfer, Shaper, Biker, Filmemacher und Fotografen. Sie erzählen von ihren persönlichen Herausforderungen und Abenteuern , die sie auf ihrer Reise erlebt haben. Die Filmemacher und Protagonisten gewähren uns einen Einblick in ihre „Journals“ – sowohl vor als auch hinter der Kamera.

 

A land shaped by women (2018)

In «A land shaped by women» mit Aline Bock und Anne-Flore Marxer beschäftigen wir uns mit der Gleichstellung der Geschlechter in Island, die eine lange Geschichte und einen besonderen Stellenwert in diesem Land hat. Die beiden Profi-Snowboarderinnen und Freeride World Champions, die sich im Laufe ihrer Karriere für die Gleichstellung in einem männerdominierten Sport stark gemacht haben, sprechen über die Denkweise der isländischen Frauen und erkunden im gleichen Zuge die beeindruckende Berg- und Wellenlandschaft Islands. Während sich die Reise in den Bergen, in den Wellen oder unter den spektakulären Nordlichtern entfaltet, stellen sie den Zuschauern die ikonischen isländischen Frauen vor, die sie auf ihrem Weg kennengelernt haben. Dieser Film zeigt uns, wie zwei Profi-Sportlerinnen die Kamera in die Hand nehmen und zu Storytellern werden.

 

Phenomenality (2018)

Dies ist die Geschichte eines Mannes, der ständig sein Leben riskierte, um tatsächlich Leben zu finden, um die Kante oder den Grund zu finden und zu überwinden. Sein Name ist Ric Friar und dies ist eine Geschichte von „Phenomenality“. Und wie alle guten Filme gab es Sex, Tod, Kneipenschlägereien und einen Haufen Scheisse. Er wurde buchstäblich zum „King of Poo“ gekürt und macht dabei ein Vermögen. Es ist ein Leben, das eher wie ein Traum in Spielfilmlänge abläuft: Eine wahrhaft wilde Mischung aus Abenteuern, die sich ständig mit den gleichen Massen von Wahnsinn und Bravour überschneiden.