Stories & News

Freeride Filmfestival

Frauen-Power und Mountaineering als Highlights beim Freeride Filmfestival 2018.

Im letzten Jahr kamen Harry Putz und Volker Hölzl mit ihrem Freeride Filmfestival zum ersten Mal in die Schweiz. Und offenbar hat es ihnen bei uns gut gefallen. Zumindest so gut, dass sie auch mit der inzwischen 9. Ausgabe wiederum nach Luzern und Zürich kommen - nebst Vorführungen in Österreich und Deutschland. Die beiden haben wieder die grossartigsten, spannendsten und witzigsten Ski- und Snowboardfilme ausgesucht. Es geht im diesjährigen Line-up aber nicht nur um knallhartes Adrenalin, sondern auch um Projekte mit gesellschaftspolitischen Ambitionen und um solche mit einem ordentlichen Schuss Augenzwinkern.

Wie schon gewohnt wird eine Auswahl an AthletInnen und FilmemacherInnen bei jedem der acht Tour-Stopps über ihre Erlebnisse und Erfahrungen live auf der Bühne berichten. Nach den Vorführungen können die Fans mit den Movie Stars ganz ungezwungen plaudern und feiern.

 

Tickets zu gewinnen

Tickets zu den einzelnen Vorführungen gibt's auf der offiziellen Website unter www.freeride-filmfestival.com. Aber mit etwas Glück kannst du für die beiden Tourstops in der Schweiz - Luzern: 9. November und Zürich 10. November 2018 - auch Tickets bei uns gewinnen. Wir verlosen je 1x2 Tickets für die beiden Shows. Um an der Verlosung teilzunehmen müsst ihr einfach nur "Luzern" oder "Zürich" bei diesen Facebook-Post als Kommentar schreiben. Oder schreibt uns eine E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! mit "Luzern" oder "Zürich" im Betreff. Teilnahmeschluss ist Sonntag, 4. November 2018, 23.59 Uhr. Viel Glück!

 

Programm

Evolution of Dreams

In „Evolution Of Dreams“ wird die Geschichte von Eva Walkner und Jackie Paaso sowie von ihrer Liebe zum Skifahren und den Bergen erzählt. Beide starten ihre Laufbahn im Rennsport: als alpine Skirennläuferin bzw. Buckelpistenfahrerin. Das große Ziel für die zwei ist Olympiagold, doch viele Verletzungen und Rückschläge lassen diesen Traum platzen.

Wenige Jahre später entdecken sie mit dem Freeriden eine neue Leidenschaft und feiern dabei große Erfolge. Eva holt zweimal den Gesamtsieg auf der Freeride World Tour, Jackie wird einmal Zweite und gewinnt den prestigeträchtigsten Freeride-Event „Verbier Xtreme“.

Gemeinsam mit der Skiführerin Angelika Kaufmann wollen die beiden Athletinnen die Westflanke des weltberühmten Eigers befahren. Doch bei den Vorbereitungen verletzt sich Jackie. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt.

Hauptdarstellerinnen: Eva Walkner, Jackie Paaso
Nebendarstellerin: Angelika Kaufmann
Produktion: Eva Walkner und Jackie Paaso
Kamera: Marco Freudenreich, Alex Förderer, Johno Verity, Thomas Guerrin
Drehorte: Grindelwald CH, Andermatt CH, Silvretta Montafon AT, Golden BC Canada

 

The Sky Piercer

NZ/AT/CH 2018 / 30 min / Englisch

Jahrelang hat Sam Smoothy der Freeride World Tour mit argen Rides seinen Stempel aufgedrückt. Dann zog er los, um die wildesten Plätze des Planeten zu erkunden und zu befahren: ob in Alaska, Peru, Nordkorea oder auf einer Vulkaninsel im Südpazifik.

Aber der Berg, der Sam am meisten beschäftigt, ist der höchste Gipfel seines Heimatlandes Neuseeland: der Mt. Cook. Besonders die steile 1600 Meter lange Ostwand hat es ihm angetan. Erst wenige Male – und da nur im klassischen alpinen Stil – wurde sie bisher befahren. Für diese Mission braucht es ein erfahrenes Team, das er mit seinen europäischen Freunden Xavier De Le Rue und Nadine Wallner bestens besetzt.

Doch das Wetter will gar nicht mitspielen auf jenem Berg, der in der Sprache der Maori „Aoraki“ heißt – übersetzt „The Sky Piercer“ („Der in den Himmel sticht“). Anfangs vertreiben sich die Weltklasse-Freerider ihre Downdays mit Surfen, Klettern, Mountainbiken und Segelfliegen. Aber der Countdown läuft, Unruhe und Nervosität machen sich im Team breit. Am letzten Tag beschließen sie, das Risiko zu nehmen und brechen zum Gipfel auf.

HauptdarstellerInnen: Sam Smoothy, Nadine Wallner, Xavier De Le Rue, Fraser McDougall
Produktion: Zero Division, Timeline Mission, COLAB Creative
Regie: Jase Hancox
Kamera: Jase Hancox, Martin ‚McFly‘ Winkler
Drehort: Neuseeland, Mt. Cook

 

La Luce Infinita

CH/AT/IT 2018 / 13 min / Englisch / Deutsche UT

Die frisch gebackene Freeride-Weltmeisterin Arianna Tricomi feiert ihren Saisonabschluss mit Frühlings-Skifahren der besonderen Art. Zusammen mit ein paar skiverrückten Freunden begibt sie sich auf eine Reise in den Hohen Norden, genauer gesagt in das norwegische 50-Seelen-Dorf Bergsfjord, wo die Sonne im Frühling so gut wie nie untergeht. Daher ist auch der Filmtitel in Ariannas Muttersprache Italienisch: „La Luce Infinita“ („Das unendliche Licht“).

An diesem magischen Ort kann man mit etwas Muskelkraft und einem Motorboot schier endloses Skiterrain entdecken. Arianna und ihre Crew schlafen wenig, kochen gemeinsam, musizieren, feiern Feste und zelebrieren ihre Leidenschaft zum Skifahren in der überwältigend schönen Natur des hohen Nordens. Es sind genau jene Momente, die Freeride-Champion Arianna am Skifahren wirklich über alles liebt: nicht den Nervenkitzel in lebensgefährlichen Steilwänden, sondern vielmehr verspieltes Freeskiing im Gelände, mit guten Freunden und viel Airtime.

HauptdarstellerInnen: Arianna Tricomi, Sven Rauber, Craig Murray, Tobias Huber, Georg Stückler, Lucas Mangold, Marco Grigis, Lui Hagelstein
Produktion: Arianna Tricomi & Marco Tribelhorn - Troublehaus
Kamera: Marco Tribelhorn
Fotos + Drohne: Nicola Grigis
Drehort: Bergsfjord, Norwegen

 

A Land Shaped by Women

CH/DE 2018 / 26 min. / Englisch / Deutsche UT

Dieser Film zeigt die inspirierende Reise von zwei Snowboard-Weltmeisterinnen durch Island. Anne-Flore Marxer and Aline Bock erkunden das Land in einem Campervan auf der Suche nach perfekten Spots für ihre Lieblingssportarten Snowboarden und Surfen. Während sie sich auf ihrer fast achtwöchigen Tour spielerisch in den Bergen, in den Wellen und unter dem Nordlicht bewegen, begegnen sie auch herausragenden isländischen Frauen, die sich für Gleichberechtigung stark machen.

„a land shaped by women“ soll Frauen dazu ermächtigen, dass sie eine weibliche Erzählsprache in den männerdominierten Outdoor- und Actionsport einbringen. Der Film soll aber auch uns alle ermutigen, die Welt aktiv so zu gestalten, dass sie für einen jeden Menschen lebenswert ist und keine Form der Diskriminierung duldet.

Hauptdarstellerinnen: Aline Bock, Anne-Flore Marxer
Nebendarstellerinnen: Katrin Oddsdottir (Menschenrechtsanwältin), Vilborg Arna Gissurardóttir (erste Isländerin am Mount Everest und Südpol), Heida Birgisdottir (Islands erste Surferin und Gründerin von Nikita, der ersten Kleidungsmarke für Frauen im Boardsport), Una Torfadottir (Frauenrechtsaktivistin)
Produktion: Anne-Flore Marxer und Aline Bock
Regie: Anne-Flore Marxer
Kamera: Eric Putsep, Paul Lockhardt
Schnitt: Judith Emanuel
Drehort: Island

 

Ski Vacation

AT 2018 / 21 min / Deutsch

#1 Filmgeschichten FFF18 - "Ski Vacation" from FREILUFTDOKU on Vimeo.

In dieser Skikomödie verschlägt es ein brasilianisches Pärchen auf einem Ski-Road-Trip nach Tirol/Obergurgl. Dort wird ihnen mit großer Skepsis und herbem Charme begegnet. Nur zwischen der Touristin und ihrem Skilehrer entsteht so etwas wie eine freundschaftliche Beziehung. Für ihren etwas tollpatschigen Freund gestaltet sich die Lage dagegen viel schwieriger, weil die Platzhirsche der örtlichen Skiszene ihre Späße mit ihm treiben. Allerdings rechnet keiner damit, dass er ein ausgezeichneter Skifahrer ist und die Geschichte somit eine überraschende Wendung nimmt.

Hauptdarsteller: Raphael Webhofer
NebendarstellerInnen: Carolina Frauche, Moritz Lechner, Michael Trojer, Marc Hartinger, Bezi Freinademetz, Armin Fuchs, Commander Ape, Mitch Tölderer, Lucas Mangold, Georg Stückler, Jules "The King" Zenzmaier, Elias Holzknecht, Hans-Jörg Auer
Produktion: Whiteroom Productions
Kamera: Johannes Hoffmann, Jakob Schweighofer , Simon Platzer
Schnitt: Johannes Hoffmann
Drehort: Obergurgl / Tirol

 

Sparks

AT 2018 / 20 min / Englisch

„Wolle“ Nyvelt und „Mone“ Monsberger geht es in diesem Film nicht um außerordentliche Heldentaten, sondern um die Werkschau eines ganzen Winters. Darum auch der Titel „Sparks“, weil sie möglichst viele Funken, Fragmente und Facetten des Snowboardens zeigen wollen: Sie genießen die feinen Schneebedingungen daheim im Zillertal mit den Homies & Friends und begeben sich auf die Suche nach guten Action-Shots, neuen Spots und freshen Tricks. Dazwischen verbringt Wolle viel Zeit in der eigenen Werksatt, um seine bindungslosen Äsmo Pow Surfers weiterzuentwickeln und Prototypen für Powderboards von Salomon zu bauen.

Trotz des super Winters in Österreich darf ein einwöchiger Trip in andere Gefilde nicht fehlen. Marokko hat noch dazu einen der stärksten Winter seit vielen Jahren und erweist sich als ideal, um einmal den Reset-Button zu drücken – und nebenher den einen oder anderen Top-Surf an der Küste abzustauben.

Hauptdarsteller: Wolfgang Nyvelt
Produktion: Andreas Monsberger, Wolfgang Nyvelt
Regie/Kamera/Schnitt: Andreas Monsberger MonEpic
Drehorte: Zillertal/Tirol, Marokko, Flachauwinkl "Absolut Park"